Klaus-Peter Jacoby
Gesellschafter, Soziologe und Politikwissenschaftler, M.A.

phone +49 6571 – 9999-897
+49 157 – 3959 3680
kp.jacoby@ispo-institut.de
seit 2013 Gesellschafter des Instituts für Sozialforschung, Praxisberatung und Organisationsentwicklung (iSPO) Saarbrücken
2008 – 2013 freiberufliche Tätigkeit als entwicklungspolitischer Berater
2005 – 2007 Integrierte CIM-Fachkraft für die Evaluation Capacity Development am Zentrum für Forschung und Weiterbildung in Öffentlicher Verwaltung der Universität von Costa Rica
2001 – 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centrum für Evaluation (CEval) an der Universität des Saarlandes
1999 – 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Soziologie (Prof. Dr. Reinhard Stockmann) der Universität des Saarlandes

Arbeitsschwerpunkte

Design und Implementierung von wirkungsorientierten Monitoringsystemen; Wirkungsevaluierungen; Evaluation Capacity Development (ECD); Strategische Planung; Organisationsentwicklung

Sektorale Erfahrung: u.a. internationale Entwicklungszusammenarbeit; Grundbildung / Berufliche Bildung / Hochschulbildung; Gesundheit (v.a. HIV/AIDS-Bekämpfung, reproduktive Gesundheit und Rechte); Umweltkommunikation; Management von Wasserressourcen und Siedlungswasserwirtschaft.

Aktuelle Projekte

  • Schlussevaluierung eines Vorhabens der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Kambodscha „Soziale Absicherung im Krankheitsfall“ (September 2017 bis Januar 2018)
  • Schlussevaluierung eines Regionalvorhabens der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Südamerika: „Regional Amazon Program“ (September bis Dezember 2017)
  • Unterstützung des wirkungsorientierten Monitorings des Europäischen Drogenaktionsprogramms für Zentralasien (Central Asia Drug Programm, CADAP) (März/April 2017)
  • Unterstützung des wirkungsorientierten Monitorings des Regionalvorhabens „Kooperationsplattform Lateinamerika Nord“ (KOPLAN) zur Förderung des Transfers innovativer Umwelt- und Klimatechnologien nach Zentralamerika und Mexiko (Oktober 2016 bis Juni 2017)
  • Prüfung eines neuen Sektorvorhabens der GIZ GmbH unter dem Arbeitstitel „Universelle, soziale Absicherung im Krankheitsfall verwirklichen – Achieving Universal Health Coverage (UHC)“. Klaus-Peter Jacoby ist als Gutachter an der Prüfmission beteiligt, in deren Rahmen die konzeptionellen Grundlagen für das Vorhaben und ein Programmvorschlag an das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) formuliert werden.
  • Regelmäßige Durchführung von Projektprüfungen und Erstellung von Durchführungsangeboten von Vorhaben der deutschen Technischen Zusammenarbeit, insbesondere der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Auswahl abgeschlossener Projekte

  • Schlussevaluierung eines Regionalvorhabens der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Zentralamerika: „Tropenwaldschutz und Management von Wassereinzugsgebieten in der Region Trifinio“ (Juni bis September 2017)
  • Abschlussevaluierung des Gesundheitsvorhabens „Addressing the Demographic Challenges of Bangladesh“ (ABDC) der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Bangladesch (Mai bis Juli 2017)
  • Aufbau eines wirkungsorientierten Monitoring- und Evaluationssystems für die Engagement Global gGmbH (Implementierungszeitraum: Mai 2014 bis März 2017)
  • Abschlussevaluierung des Sektorvorhabens „Anpassung an den Klimawandel im Gesundheitssektor“ der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH (Januar bis März 2017)
  • Rigorose Wirkungsevaluation (Rigorous Impact Evaluation – RIE) der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zum nachhaltigen Management natürlicher Ressourcen in Zentralamerika (Nicaragua und Honduras), im Auftrag des Centrums für Evaluation (CEval), Zeitraum Juli 2013 bis März 2015
  • Begleitung des wirkungsorientierten Monitoringsystems des Regionalvorhabens „Kooperationsplattform Lateinamerika Nord“ der deutschen Entwicklungszusammenarbeit mit Mexiko und Zentralamerika (Design, Instrumentierung, Backstopping der Datenerhebungen und Rückkopplung der Daten ins das Projektmanagement und die Projektberichterstattung, seit 2013)
  • Durchführung eines modularen Training-of-Trainer-Kurses für Fortbildungsprogramme in Impact-Evaluierung in Zentralamerika, im Rahmen des Regionalvorhabens FOCEVAL (Stärkung der Evaluationskapazitäten in Zentralamerika), in Zusammenarbeit mit dem Centrum für Evaluation (CEval), Zeitraum, Juli bis Dezember 2012
  • Aufbau und Begleitung eines Monitoringsystems für Social Corporate Responsibility (CSR) in der Wertschöpfungskette des brasilianischen Stahlherstellers Gerdau, S.A.; Zeitraum 2011 – 2012.
  • Beratung des costaricanischen Planungsministeriums  bei der Erarbeitung von Konzepten, Instrumenten und Handreichungen für die Durchführung von strategischen Evaluierungen im öffentlichen Sektor in Costa Rica; Zeitraum 2011 – 2012.
  • Querschnittsevaluierung von Projekten der Umweltkommunikation im Deutschen Handwerk (insgesamt ca. 30 Einzelvorhaben, u.a. Evaluierung der Umweltzentren des Deutschen Handwerks), im Auftrag der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Zeitraum 2003 – 2004
  • Querschnittsevaluierung der Förderprojekte des Umweltbundesamts zur Etablierung von Umweltberatung und Umweltkommunikation in der deutschen Verbandslandschaft (insgesamt ca. 35 Einzelvorhaben, im Auftrag des Bundesumweltministeriums, Zeitraum 2001 – 2002