Herzlich Willkommen am iSPO-Institut für Sozialforschung,
Praxisberatung und Organisationsentwicklung!


Ob wissenschaftliche Begleitung oder Gestaltung von Veränderungsprozessen – wir beraten Sie kunden-, mitarbeiter/-innen- und praxisorientiert. Dabei schauen wir genau hin – auf Ihre Anforderungen, auf Ihr Können – und assistieren mit unseren Wahrnehmungen, unserem Wissen und unseren Erfahrungen.


Unsere Arbeitsfelder sind breit gefächert, dennoch haben wir klare Schwerpunkte: Im Inland sind wir Ihr Partner für sozialpolitische Themen wie Sozial- und Jugendhilfe, Altenhilfe und Behindertenhilfe. In Vorhaben der internationalen Entwicklungszusammenarbeit begleiten wir Sie sektorenübergreifend in wirkungsorientierter Projektsteuerung und Evaluierung.


 

Aktuell:

iSPO in Deutschland

Erik Schäffer, Melanie Schnabel-Bitterlich: Jahresbericht 2009 zum Schoolworker-Projekt im Saarland veröffentlicht

iSPO evaluiert und begleitet den saarländischen Ansatz von Schulsozialarbeit – „Schoolworking“ – inzwischen im sechsten Jahr. Soeben wurde im Auftrag des zuständigen Ministeriums für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport der vom iSPO-Institut verfasste Jahresbericht 2009 veröffentlicht. Der Bericht steht der interessierten Öffentlichkeit als PDF-Datei zur Verfügung.

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

Fachkonferenz zu sozialen Zukunftsfragen in der Landeshauptstadt Düsseldorf

Anlässlich der Fachkonferenz „Kommunale Sozialpolitik im Wandel. Lebensqualität sichern – Zukunft sozial gestalten“ zu sozialen Zukunftsfragen am 19. April 2010 im Rathaus Düsseldorf hat Werner Göpfert-Divivier als Moderator des Workshops „Perspektiven pflegerischer Versorgung“ mitgewirkt. iSPO berät die Landeshauptstadt Düsseldorf seit sechs Jahren beim Umbau der Offenen Altenarbeit in Richtung Sozialraum- und Wirkungsorientierung. Näheres finden Sie hier.

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

Gastvorlesung an der FH Frankfurt a. M. zum Thema „Wirkungsorientierung in der Jugendhilfe“

Im Rahmen einer Lehrveranstaltung von Prof. Dr. Alexandra Caspari zum Thema „Evaluation in der Sozialen Arbeit als QM-Konzept“ hat Erik Schäffer am 19. Januar 2010 eine Gastvorlesung zum Thema „Wirkungsorientierung in der Jugendhilfe – wieso, weshalb und wie? Umsetzungsbeispiele jenseits hoch budgetierter wissenschaftlicher Forschungsprojekte“ gehalten.

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

iSPO hat den Jahresbericht 2007/2008 der Evaluation des Schoolworkervorhabens präsentiert

Anlässlich des Fachtages 2009 der Schoolworkerinnen und Schoolworker am Montag, 29. Juni 2009 hat die saarländische Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer den vom iSPO-Institut erarbeiteten Jahresbericht 2007/2008 der Evaluation des Modellprogramms präsentiert. Der Bericht steht jetzt der interessierten Fachöffentlichkeit als PDF zum Download zur Verfügung.

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

iSPO Expertise „Weiterentwicklung der Jugendhilfe“

iSPO hat im Auftrag des Landkreises Merzig-Wadern eine Expertise zum Umsetzungsstand der Anfang 2008 in zwei Modellregionen (Losheim am See und Beckingen) begonnenen sozialraumbezogenen Weiterentwicklung der ambulanten und teilstationären Jugendhilfe erstellt. Die Expertise „Weiterentwicklung der Jugendhilfe im Landkreis Merzig-Wadern: Lebensweltorientierte und sozialraumbezogene ambulante und teilstationäre Jugendhilfe“ wurde mittlerweile vom Landkreis Merzig-Wadern veröffentlicht und steht dort zum Download bereit.

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

Fachartikel zum Thema „Geschäftsfeld ‚Alltagshilfen'“

In der neuesten Ausgabe von „Häusliche Pflege“ (April 2009, 18. Jahrgang; www.hausliche-pflege-vincentz.net) hat Werner Göpfert-Divivier einen ausführlichen Fachartikel zum Thema „Geschäftsfeld ‚Alltagshilfen‘ – Wie Sie ein Angebot erfolgreich aufbauen“ geschrieben. Mehr zu dem Thema ist in dem Buch „Alltagshilfen erfolgreich aufbauen – Schritt für Schritt in ein neues Geschäftsfeld“; Werner Göpfert-Divivier und Jürgen Schulz, Vincentz Network, Hannover 2008, ISBN 978-3-86630-080-4 nachzulesen.

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

Abschlussbericht „Projekt zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der häuslichen Versorgung schwerstkranker Kinder in Niedersachsen“ veröffentlicht

Der Bericht steht hier zum Download zur Verfügung. Beteiligt waren die Projekte KIMBU Häusliche Kinderkrankenpflege Göttingen gGmbH, Ambulante Kinderkrankenpflege Hannover, Sugint & Scherf GmbH, Ambulante Kinderkrankenpflege Krank und klein – bleib daheim GmbH, Sulingen und filius – Ihre häusliche Kinderkrankenpflege Frye & Zielke GmbH, Oldenburg

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

iSPO-Mitwirkung beim Thüringer Kongress zur Kinderarmutsprävention in Jena (Mai 2009)

Unser Mitarbeiter Erik Schäffer hat an der Fachveranstaltung zur Kinderarmutsprävention an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena als Experte eine Arbeitsgruppe zum Thema „Prävention von Armut und Bildungsbenachteiligung“ geleitet und u.a. seine Erfahrungen aus der wissenschaftlichen Begleitung des Saarländischen Projekts „Freiraum für Prävention“ eingebracht. Den offiziellen Flyer finden Sie hier zum Download.

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

Benchmarkingkreis Ambulante Dienste und Alltagshilfen hat sich etabliert

Der Kreis besteht derzeit aus 11 Unternehmen in unterschiedlicher Trägerschaft.
Das Angebot umfasst jährlich fünf ganztägige Workshops zum Erfahrungsaustausch und eine Betriebsdatenanalyse, oder eine MA- beziehungsweise Kundenbefragung.
Die Treffen finden im Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt. Die Moderation des Benchmarkingkreises liegt bei Werner Göpfert-Divivier, iSPO-Institut und Roland Weigel, Konkret Consult Ruhr (KCR) .
Interessenten wenden sich bitte per Email an Konkret Consult Ruhr oder an iSPO .

Weiterlesen →

iSPO in Deutschland

Vortrag zum Thema „Zukunft der Pflege in Niedersachsen“

Anlässlich der Veranstaltung „Zukunft der Pflege in Niedersachsen“, veranstaltet vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Niedersachsen (MKD), der Akademie für Sozialmedizin (afs) und dem iKK Landesverband Nord am 4. November 2008 in der Ärztekammer Niedersachsen hat Werner Göpfert-Divivier den einleitenden Impulsvortrag gehalten zum Thema „Pflege 2020 – eine Vision“.

Weiterlesen →