Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) beauftragt iSPO mit der Erstellung eines Leitfadens zur Evaluation von Maßnahmen der kommunalen Gesundheitsförderung für den „Impulsgeber Bewegungsförderung“

Bewegungsmangel geht insbesondere bei älteren Menschen mit einer Reihe von Gesundheitsgefährdungen wie z.B. Bettlägerigkeit, Stürzen, Depressionen, sozialer Isolation sowie Erkrankungen einher. Körperliche Aktivität hingegen kann das Wohlbefinden, die Teilhabe und die Lebensqualität älterer Menschen fördern. Durch gesundheitliche Aufklärung, Prävention und Gesundheitsförderung können Kommunen das Lebensumfeld älterer Bürger*innen bewegungsfreundlicher gestalten. Mit dem digitalen Planungstool „Impulsgeber Bewegungsförderung“ unterstützt  die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) die Kommunen beim Aufbau attraktiver Strukturen und der Schaffung von Bewegungsanreizen. Der Impulsgeber Bewegungsförderung soll nun durch einen Praxisleitfaden zur Selbstevaluation ergänzt werden.

iSPO wurde von der BZgA mit der Erstellung des Leitfadens beauftragt.