Entwicklung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in der Landeshauptstadt Saarbrücken

Das iSPO-Institut wurde von der Landeshauptstadt Saarbrücken mit der Erstellung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention beauftragt. Leitgedanke der Behindertenrechtskonvention ist die Idee der Inklusion, d.h. das uneingeschränkte Recht aller Menschen zur gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft, unabhängig von ihren jeweiligen individuellen psychischen, kognitiven oder physischen Voraussetzungen oder Einschränkungen.

Mit dem Erstellen des Aktionsplans soll dieser Leitgedanke in ein umsetzungsfähiges Handlungskonzept für die kommunalen Strukturen der Landeshauptstadt übertragen werden. In die Erstellung des Aktionsplans werden alle Ämter und Eigenbetriebe der Landeshauptstadt sowie zwei ausgewählte städtische Unternehmen einbezogen. Die Fertigstellung des Aktionsplans ist für Ende 2020 vorgesehen.