Erstellung des 5. Kinder- und Jugendberichts der saarländischen Landesregierung: Mehrere tausend Jugendliche und junge Erwachsene werden zu ihrer Lebenssituation, ihren Meinungen und Wünschen an die Politik befragt

Im Mai 2018 wurde das iSPO-Institut vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MSGFF) beauftragt, die saarländische Landesregierung bei der Erstellung des 5. Saarländischen Kinder- und Jugendberichts zu unterstützen. Nach den ursprünglichen Planungen sollte der Bericht im Herbst 2019 fertiggestellt und veröffentlicht sein. Gemäß den damaligen Vereinbarungen wurden hierfür u.a. umfangreiche Befragungen von Expertinnen/Experten und Verantwortlichen im Bereich der Kinder- und Jugendpolitik durchgeführt (mit Einzelinterviews und einem Online-Fragebogen). Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wurden im Kontext von 18 Gruppeninterviews (an ihnen nahmen ca. 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene teil) ebenfalls beteiligt.

Nach der Entscheidung des MSGFF zum Jahresende 2019, saarländische Jugendlichen und junge Erwachsenen noch deutlich stärker zu beteiligen, wurde – wie viele Vorhaben durch die Corona-Pandemie um mehrere Monate verzögert – im September 2020 mit einer umfangreichen Befragung (mittels eines Fragebogens in Online- und Papierversion) begonnen. Ziel ist, hiermit mehreren tausend Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Saarland die Möglichkeit zu geben, für den 5. Kinder- und Jugendbericht ihre Lebenssituation zu beschreiben, ihre Meinungen und Interessen mitzuteilen sowie ihre Wünsche an die Politik zu äußern.