Deprecated: Die Funktion the_meta ist seit Version 6.0.2 veraltet! Verwende stattdessen get_post_meta(). in /www/htdocs/w0189d4d/ispo-institut.de/wp-includes/functions.php on line 5379

Sektor- und Globalvorhaben BACKUP Gesundheit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) – Integration einer Komponente zur Unterstützung der lokalen Impfstoffherstellung in Afrika

BACKUP unterstützt staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen in Zielländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit dabei, Mittel globaler Finanzierungsmechanismen (Globaler Fonds zur Bekämpfung von Aids, Malaria und Tuberkulosa/GFATM, Impfallianz Gavi, Global Financing Facility/GFF) effizient zur Unterstützung nationaler Gesundheitssysteme einzusetzen. Dadurch steigert das Vorhaben die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der finanzierten Maßnahmen. Seit 2021 ist außerdem der deutsche Beitrag zu dem internationalen Netzwerk für Gesundheitsfinanzierung Providing for Health (P4H) Bestandteil von BACKUP.

Eine neue Komponente im Vorhaben zielt auf die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die lokale Impfstoffherstellung in Afrika. Hierzu arbeitet das Vorhaben weltweit mit wichtigen Partnern auf allen Ebenen (international, regional, Länderebene), insbesondere mit der neugegründeten Partnerschaft für afrikanische Impfstoffherstellung (PAVM) am African Center for Disease Control, der designierten African Medicines Agency (AMA), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Medicines Patent Pool (MPP) zusammen. Arbeitsstränge liegen in den Bereichen Regulierung von Arzneimitteln und Medizinprodukten, Qualitätssicherung, Technologietransfer, Fachkräfteausbildung und Zusammenarbeit mit der Wirtschaft.

Im vierten Quartal 2021 unterstützte iSPO das Vorhaben bei der Erstellung eines Durchführungsangebots an das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Im ersten Quartal 2022 berät das Vorhaben BACKUP darüber hinaus zum Monitoring der Projektwirkungen in dem neuen Maßnahmenbereich (zuständiger iSPO-Mitarbeiter: Klaus-Peter Jacoby).