Abschlussevaluierung eines Regionalvorhabens der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zur Stärkung der Regionalorganisation des Amazonaspaktes (OTCA): Die GIZ und das niederländische Generaldirektorat für Internationale Zusammenarbeit (DGIS) arbeiten mit der Organisation des Amazonaspaktes (Organización del Tratado de Cooperación Amazonica, OTCA), ihren regionalen und nationalen Organisationseinheiten und den maßgeblichen Ministerien der acht Mitgliedsländer Bolivien, Brasilien, Ecuador, Guyana, Kolumbien, Peru, Suriname und Venezuela zusammen. Sie unterstützt die Partner bei Umsetzung einer strategischen Agenda für die Zusammenarbeit im Amazonasgebiet 2010-2018. Arbeitsbereiche sind: (a) Unterstützung regionaler und thematischer Dialogforen, (b) Durchführung regionaler Projekte für nachhaltige Entwicklung, (c) Aufbau eines Systems für Umweltinformationen sowie für Fort- und Weiterbildung und (d) Institutionelle Stärkung von OTCA und ihrer Vernetzungsfähigkeiten auf internationaler Ebene. Da das Vorhaben im Dezember 2017 ausläuft, findet im Zeitraum Oktober/November 2017 eine Abschlussevaluierung statt. Teamleiter ist iSPO-Gesellschafter Klaus-Peter Jacoby.

Projektevaluierung Maßnahme „Soziale Absicherung im Krankheitsfall“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Kambodscha: Das Vorhaben „Soziale Absicherung im Krankheitsfall“ der deutschen Entwicklungszusammenarbeit unterstützt das kambodschanische Gesundheitsministerium und andere Partner in vier Handlungsfeldern: (a) Gesundheitsfinanzierung, (b) Verbesserung der Gesundheitsdienste, (c) Bürgerbeteiligung im Gesundheitswesen und (d) Inklusion von vulnerablen Gruppen. Das Projekt leistet nationale Politik- und Strategieberatung und unterstützt bei der Umsetzung der nationalen Strategie in den Provinzen Kampong Thom, Kampot und Kep. Eine von September 2017 bis Januar 2018 vorgesehene, von der Stabsstelle Evaluation der GIZ verantwortete Projektevaluierung wird von iSPO unter Teamleitung des Gesellschafters Klaus-Peter Jacoby durchgeführt. Die Evaluierung bezieht sich auf den aktuellen, 2018 auslaufenden Förderzeitraum; die Ergebnisse fließen in die Konzipierung eines voraussichtlich anschließenden Folgevorhabens ein.